MENÜ

 

SERVICE - SONSTIGES

* Hinweise für Veranstalter

* Hinweise

* Links

 

Workshop/Kurse

Für Interessenten biete ich Workshops zur Herstellung einfacher oder auch komplizierter Figuren nach eigenen Wünschen an, ich komme aber auch gern zu Ihnen.

1. Bau einer Tuchmarionette

Eine Styroporkugel als Kopf, das Gesicht und die Haare gestaltet aus verschiedenen Materialien wie Knöpfe, Klapperaugen, Holzkugeln, Obstnetze, Wollreste, Märchenwolle und ähnlichem, dazu ein großes Seidentuch als Körper und etwas Schnur für Kopf und Hände - und schon kann unsere Tuchmarionette das Laufen, Fliegen oder Tanzen lernen. Einfach zu bauen und einfach zu führen kann die Figur schon von Kindern gebaut und gespielt werden.

Dauer: 2 bis 4 Stunden

Anforderung: Phantasie und etwas Geschick im Umgang mit Schere und Klebstoff

  
So eine lustige Hexe könnten Sie sich selbst bauen

  

2. Bau einer Handpuppe

Ob aus Pappmacheè oder Trikot und Polsterwatte, eine Handpuppe findet immer begeisterte Zuchauer. Der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt und der Schnitt des Kostüms wird der Hand des Spielers angepaßt.

Dauer: 4 bis 6 Stunden

Anforderungen: Phantasie, Geschick im Umgang mit Schere, Nadel und Faden - Nähmaschinenkenntnisse von Vorteil.


Es muss nicht immer der Kasper sein  - auch ein Teufel mit
kaschiertem
Kopf findet seine Liebhaber

 

 

3. Bau einer Knaufpuppe (Nur in Mehrtageskursen)

Diese Puppenart wird an einem Knauf in Kopf oder Rücken der Figur geführt, der Spieler ist durch die offene Führung ebenfalls präsent. Der Kopf wird entweder modelliert oder aus Styropor geschnitten. Der Körper dieser Figur entspricht meist den Proportionen eines Menschen mit beweglichen Gliedmaßen. Daher ist die Anfertigung schwieriger und zeitaufwändiger.

Anforderungen: Phantasie, künstlerisches und handwerkliches Geschick.


Diese Puppenart wird an einem Knauf in Kopf oder Rücken geführt.
Der Spieler ist dabei für die Zuschauer sichtbar.

  

4. Bau einer Fadenmarionette (Nur in Mehrtageskursen)

Vom Bau und der Führungstechnik her die komplizierteste Figurenart, wenn sie nicht nur Dekoration sein, sondern gespielt werden soll. In meinen Kursen wird wegen des Zeitaufwands und des Preises nicht geschnitzt, der Kopf der Marionette wird aus Modelliermasse gestaltet, der Körper aus Holz und Stoff, die Gliedmaßen auch aus Holz und Modelliermasse. Die Kleidung wird selbst genäht und die Fädelung so austariert, dass die Marionette spielbereit ist.

Anforderungen: Phantasie, Geduld, künstlerisches und handwerkliches Geschick im Umgang mit Modelliermasse und Holz


Marionetten werden über ein Spielkreuz an Fäden geführt .
Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen - mit bis zu 35
Fäden...

Die Preise für den Bau von Theaterpuppen ergeben sich aus der Anzahl der Teilnehmer, dem benötigten Zeitvolumen und den Materialkosten

 Weitere Auskünfte und organisatorische Absprachen unter 035322/34515